Zum Hauptinhalt springen

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projekt „Linking Borderlands“ Fachgebiet Regionalplanung

Stellenausschreibung

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projekt „Linking Borderlands“ Fachgebiet Regionalplanung

Kennziffer: 131/22
Entgelt E 13 TV-L
Arbeitszeit Teilzeit 65 v. H.
Befristung befristet bis zum 31.03.2024
Beschäftigungsort Cottbus
Wir bieten eine Mitarbeit an unserem Fachgebiet, das zu Themen der regionalen Entwicklung, Planung und Transformation in Deutschland und Europa aus interdisziplinären Perspektiven forscht und lehrt. Die Stelle ist im Verbundprojekt „Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien“ verortet, dass den deutsch-französischen und den deutsch-polnischen Grenzraum zu verschiedenen Themen (u. a. politische Kooperation, Sprachenpolitik, Energie, Planung) untersucht. Der Verbund wird an der Universität des Saarlandes koordiniert und umfasst neben der BTU Cottbus-Senftenberg noch die TU Kaiserslautern und die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Die Stelle dient der inhaltlichen Bearbeitung des Themas „Policy Borderlands“ (zusammen mit dem Team um Prof. Dr. Georg Wenzelburger von der TU Kaiserslautern). Das Vorhaben setzt sich mit politischen Lern- und Transferprozessen in grenzüberschreitenden Räumen auseinander, hier im Borderland Brandenburg/Lubuskie (Lebus) im Vergleich mit der Großregion SaarLorLux+. Methodisch werden in dem Projekt eine Netzwerkanalyse sowie qualitative Expert*inneninterviews mit Akteuren in den grenzüberschreitenden Regionen durchgeführt. Der Schwerpunkt „Policy Borderlands“ verbindet die anderen Teilbereiche im Bündnis in theoretisch-konzeptioneller Hinsicht miteinander.

Das sind Ihre Aufgaben

Forschungsarbeiten:
wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes Mitarbeit und Koordination bei der Durchführung von Drittmittelprojekten, hier im Projekt „Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien“ Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen sowie weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben

Das bringen Sie mit

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Humangeographie, Stadt- und Regionalplanung, Soziologie,
Stand: 18.09.2022 Seite 1 von 3

Dies ist eine gecrawlte Stellenanzeige von dritten Jobbörsen. Wir bieten hierfür keinen Support, können diese aber jederzeit offline stellen. Für weitere Informationen: Datenschutzhinweise und Kontaktformular.

Ähnliche Stellenanzeigen

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projekt „Linking Borderlands“ Fachgebiet Regionalplanung

Brandenburgische Technische Universität Cottbus
Cottbus
Teilzeit, Befristet

Veröffentlicht am 22.09.2022

Jetzt Job teilen