Datenschutzhinweise

I. Allgemeiner Teil der Datenschutzhinweise

1. Geltungsbereich der Datenschutzhinweise

Diese Datenschutzhinweise dienen der Information des Nutzers über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten für die Online-Jobbörsen der Konzernunternehmen der MADSACK Mediengruppe. Hierbei gelten die Informationen des Allgemeinen Teils für alle Dienste der Online-Jobbörsen gleichermaßen, die Informationen des Besonderen Teils für den jeweils vom Nutzer aufgerufenen Dienst.

2. Grundsätze und Begriffe

  • Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Online-Dienste und ihrer Websites erfolgt in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Diese Datenschutzhinweise informieren die Nutzer über die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten.
  • Anbieter des jeweiligen Online-Dienstes ist das im Impressum genannte Unternehmen der MADSACK Mediengruppe.
  • Kunde ist die juristische oder natürliche Person, die mit dem Anbieter einen Vertrag über die Erbringung von Lieferungen oder Leistungen abschließt.
  • Nutzer ist jede natürliche Person, die den Online-Dienst nutzt.
  • Dienste sind jobsfuerniedersachsen.de, kuestenfischer.de, lvz-job.de und maz-job.de.
  • Website ist die jeweilige unter der betreffenden URL des Dienstes verfügbare Website.
  • Für diese Datenschutzhinweise gelten im Übrigen die Begriffsbestimmungen gemäß Art. 4 DSGVO.

3. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verlagsgesellschaft Madsack, August-Madsack-Str. 1, 30559 Hannover 

4. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Madsack Mediengruppe, Stichwort: Datenschutz, August-Madsack-Str. 1, 30559 Hannover oder per E-Mail datenschutz@madsack.de

5. Rechte betroffener Personen

Der betroffenen Person stehen die folgenden Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO).
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO).
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO).
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO).
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung, falls die Datenverarbeitung aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt (Art. 21 DSGVO); siehe hierzu auch den unter Ziffer III. stehenden Hinweis auf das Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).
  • Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird, wenn die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a DSGVO beruht.

6. Schutz der personenbezogenen Daten

Der Anbieter trifft technische und organisatorische Maßnahmen gemäß den Anforderungen von Art. 32 DSGVO zum Schutz der personenbezogenen Daten des Nutzers. Das Personal des Anbieters, das mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt ist, wurde auf das Datengeheimnis verpflichtet. Personenbezogene Daten des Nutzers werden bei der Übermittlung an die Websites mittels HTTPS verschlüsselt.

7. Änderung der Datenschutzhinweise

Von Fall zu Fall ist es erforderlich, den Inhalt der vorliegenden Datenschutzhinweise anzupassen und zu ändern. Der Anbieter behält sich daher eine Änderung dieser Datenschutzhinweise vor und wird die geänderten Datenschutzhinweise auf der Website bereitstellen und die betroffenen Personen über die geänderten Datenschutzhinweise vorab informieren, wenn der Anbieter beabsichtigt, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten.

8. Abrufbarkeit der Datenschutzhinweise

Diese Datenschutzhinweise können in der Fußleiste der Homepage von jobsfuerniedersachsen.de, kuestenfischer.de, lvz-job.de und maz-job.de abgerufen und ausgedruckt werden.

II. Besonderer Teil der Datenschutzhinweise

1. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei informatorischer Nutzung der Website

1.1 Durch den Browser übermittelte Informationen

Im Rahmen eines nur informatorischen Besuchs der Website eines Online-Dienstes (d.h., einer Nutzung ohne Registrierung, Anmeldung oder Kommunikation mit dem Anbieter über die Website) werden durch den Browser des Nutzers automatisch Informationen an den Server des Anbieters gesendet und dort temporär in einem sog. Logfile gespeichert. In diesem Zusammenhang erhebt und verarbeitet der Anbieter insbesondere die folgenden Informationen und personenbezogenen Daten:

  • Datum und Uhrzeit des Abrufs der Website
  • Browsertyp und die Browser-Einstellungen
  • Verwendetes Betriebssystem
  • die vom Nutzer zuletzt besuchte Seite
  • die übertragene Datenmenge und der Zugriffsstatus
  • die IP-Adresse
  • Anzahl und Dauer der Sitzungen
  • Anzahl und Listung der besuchten Seiten

Diese Informationen und personenbezogenen Daten werden zu dem Zweck benötigt, die Inhalte der Website korrekt auszuliefern und zu optimieren sowie die Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten und die Website vor Angriffen, Störungen und Schädigungen zu schützen.
Die hiernach erhobenen personenbezogenen Daten und Informationen werden vom Anbieter statistisch und zu dem Zweck ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau für die von Anbieter verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten.
Soweit der Anbieter bei Aufruf und Besuch der Website personenbezogene Daten des Nutzers wie insbesondere die IP-Adresse des Nutzers erhebt und verarbeitet, ist die Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse). Der Anbieter verfolgt hiermit die berechtigten Interessen, den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau für die von ihm verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten, die Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten sowie die Website zu optimieren und sie vor Angriffen, Störungen und Schädigungen zu schützen.

1.2 Verwendung von Cookies

(1) Bei der Nutzung der Website werden Cookies eingesetzt. Cookies haben den Zweck, die Website für den Besuch des Nutzers zu personalisieren und die Nutzung der Website zu erleichtern. Cookies sind kleine Textdateien, die die Website an die Cookie-Datei des Internetbrowsers auf dem Gerät des Nutzers übermittelt und dort für einen späteren Abruf vorhält, so dass der Nutzer bei erneutem Besuch der Website wiedererkannt wird. Ein Cookie beinhaltet typischerweise den Namen der Domain, von dem das Cookie stammt, die „Lebenszeit“ des Cookies und eine eindeutige Kennung.

(2) Welche Cookie-Arten gibt es?

  • First-Party-Cookies:Werden ausschließlich von der Domäne des Diensteanbieters versandt und ausgelesen.
  • Third-Party-Cookies: Werden von Domänen anderer Diensteanbieter versandt und ausgelesen.
  • Sitzungscookies(session-id): Temporäre Cookies, die beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht werden. Sitzungscookies ermöglichen das Wiedererkennen von Bewegungen des Nutzers auf der Website, sodass Informationen erhalten bleiben. Ohne Cookies haben Websites kein „Erinnerungsvermögen“.
  • Permanente Cookies: Dauerhafte Cookies, die manuell zu löschen sind oder sich nach Ablauf einer bestimmten Zeit löschen. Diese Cookies helfen der Website sich an den Nutzer und seine Einstellungen zu erinnern; z.B. Sprachauswahl, Menüpräferenzen, interne Lesezeichen oder Favoriten.

(3) Auf der Website werden folgende Arten von Cookies eingesetzt:

  • Session Cookies: Dies sind vorübergehend gesetzte Cookies, die in der Cookie-Datei des Browsers verbleiben, bis der Nutzer die Website verlässt. Session Cookies sind vor allem dafür erforderlich, dass der Nutzer die Website nutzen und darüber gegebenenfalls Registrierungen, Anmeldungen oder Bestellungen vornehmen kann. Session Cookies werden bei Beendigung der Browsersitzung gelöscht.
  • Dauerhafte Cookies: Diese verbleiben für länger in der Cookie-Datei des Browsers. Die Dauer hängt von der Lebenszeit des speziellen Cookies ab. Sie kann unbegrenzt sein oder sich bis zur Löschung erstrecken. Dauerhafte Cookies des Anbieters ermöglichen es der Website, sich an die durch den Nutzer getroffene Auswahl zu erinnern (z. B. Registrierungsdaten des Nutzers, die von ihm gewählte Sprache oder die Region, in der er sich befindet).
  • Web Beacons: Dies sind elektronische Zeichen (auch „Clear GIFs“ oder „Web Bugs“ genannt), die dem Anbieter gestatten, die Anzahl der Nutzer zu zählen, die die Website besucht haben.

Mit Einwilligung des Nutzers können folgende First-Party-Cookies zum Einsatz kommen:

  • Session Cookie: Logged einen Benutzer ein, Speicherdauer: 23.15 Tage (=2000000 Sekunden)
  • Drupal.tableDrag.showWeight Cookie: Merkt sich ob ein User lieber Drag and Drop oder Gewichte zum Sortieren benutzen will, Speicherdauer: Bis Sitzungsende
  • _ga Cookie: Google Analytics: Wird benutzt um User zu unterscheiden, Speicherdauer: 2 Jahre

Welche Third-Party-Cookies kommen zum Einsatz?

  • _gid Cookie: Google Analytics: Wird benutzt um User zu unterscheiden, Speicherdauer: 24 Stunden
  • _gat Cookie; Google Analytics: Wird verwendet um den Traffic zu Google zu regeln, Speicherdauer: 1 Minute
  • AMP_TOKEN Cookie: Google Analytics: Enthält die AMP Client ID, Speicherdauer: 30 Sekunden bis 1 Jahr
  • _gac_Cookie: Google Analytics: Speichert Daten für Kampagnen, Speicherdauer: 90 Tage

(4) Der Nutzer kann seine Einwilligung in Cookies oder Web Beacons  jederzeit widerrufen.
Darüber hinaus ermöglichen die gängigen Browser dem Nutzer, das Speichern von Cookies zu steuern, z.B.

Der Diensteanbieter ist berechtigt, auf dem Endgerät des (informierten) Nutzers Cookies zu speichern, deren alleiniger Zweck die Durchführung oder Erleichterung der Übertagung einer Nachricht über ein elektronisches Kommunikationsnetz ist, oder, soweit dies unbedingt erforderlich ist, um einen vom Teilnehmer oder Nutzer ausdrücklich gewünschten Dienst zur Verfügung zu stellen (Art 5 Abs 3 ePrivacy-RL). Die Art 29 Datenschutzgruppe hat in der Opinion 4/2012 zur Ausnahme vom Cookie-Zustimmungserfordernisse folgende Cookies für zulässig erklärt:
Benutzer-Cookies (Sitzungs-ID) wie First-Party-Cookies, um die Eingaben des Benutzers beim Ausfüllen von Online-Formularen, Warenkörben usw. für die Dauer einer Sitzung zu verfolgen oder dauerhafte Cookies, die in einigen Fällen auf einige Stunden begrenzt sind

  • Authentifizierungs-Cookies, um den Benutzer nach der Anmeldung für die Dauer einer Sitzung zu identifizieren
  • Benutzer-zentrierte Sicherheits-Cookies, die zur Erkennung von Authentifizierungsfehlern für eine begrenzte Dauer verwendet werden
  • Player-Cookies für Multimedia-Inhalte, die zur Speicherung von technischen Daten zur Wiedergabe von Video- oder Audioinhalten für die Dauer einer Sitzung verwendet werden
  • Load-Balancing-Cookies für die Dauer der Sitzung
  • Cookies für die Benutzeroberflächenanpassung, z. B. Einstellungen für Sprache oder Schriftart, für die Dauer einer Sitzung (oder etwas länger)
  • Social-Plug-In-Cookies zum Teilen von Drittanbietern für eingeloggte Mitglieder eines sozialen Netzwerks

(5) Rechtsgrundlage für den Einsatz von Cookies ist im Falle der Erteilung der Einwilligung durch den Nutzer Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO, im Übrigen ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO, denn diese Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters erforderlich. Der Anbieter verfolgt hiermit die berechtigten Interessen, die Website für den Besuch des Nutzers zu personalisieren und die Nutzung der Website zu erleichtern.

1.3 Consent Management Platform

Wir stellen Ihnen eine Consent-Management-Platform (CMP) zur Verfügung. Über diese CMP haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zustimmung zu Cookies und ähnlichen Technologien individuell zu konfigurieren. Diese Einstellungsmöglichkeiten können Sie hier vornehmen: Cookie-Einstellungen
Die dafür notwendige Technologie beziehen wir von dem Unternehmen Sourcepoint, Inc. Dieses Unternehmen ist als Auftragsverarbeiter eingebunden, der Datenaustausch mit Sourcepoint ist über sogenannte Standardvertragsklauseln geregelt.
Um sich Ihre Wahl hinsichtlich Cookies und ähnlichen Technologien zu merken, setzt Sourcepoint Cookies und ähnliche Technologien ein. Hierbei handelt es sich um technisch notwendige Speicherungen, ohne die es nicht möglich ist, Ihre Auswahl dauerhaft zu speichern. Rechtsgrundlage für den Einsatz der CMP ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

1.4 Joveo

Beim Besuch unserer Website werden sog. Zählpixel von Joveo aufgerufen. Diese werden in einer gemeinsamen Verantwortlichkeit im Sinne des Art. 26 DSGVO stellv. durch unseren Dienstleister Joveo Inc., 1047 Whipple Ave, California 94062 US, verarbeitet. Zweck der Verarbeitung ist die Vermarktung von Stellenanzeigen auf Drittseiten durch Joveo. Das Zählpixel dient dazu, die Vermarktung abzurechnen. Weitere Informationen zur Verarbeitung finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Joveo: http://www.joveo.com/privacy-policy/
Rechtsgrundlage ist unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, nämlich die Verfolgung unserer Geschäftszwecke.

1.5 Youtube

Wir haben auf dieser Webseite Komponenten von YouTube integriert. Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Website, die durch den für uns betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Website durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Website die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.

YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Website besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Website gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Website aus ihrem YouTube-Account ausloggt.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

1.6 Google Analytics

Mit Einwilligung des Nutzerts setzt der Anbieter auf seiner Website Google Analytics ein. Google Analytics ist ein Webanalysedienst, der von der Fa. Google Ireland Limited, Zustellungsbevollmächtigt im Sinne von § 92 MStV sowie von § 21 Abs. 2 JMStV: Google Germany GmbH, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg, Deutschland, (nachfolgend „Google“), angeboten wird.
Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, das sind Textdateien, die auf dem Computer des Nutzers gespeichert werden und dem Zweck dienen, eine Analyse der Benutzung der Internetseiten zu ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Internetseiten durch den Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übermittelt und dort gespeichert. Auf der Website des Anbieters ist die IP-Anonymisierung aktiviert, so dass die IP-Adresse der Nutzer von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt wird. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übermittelt und dort gekürzt, so dass eine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union stattfinden kann. In diesem Falle erfolgt die Übermittlung der mittels Google Analytics erhobenen personenbezogenen Daten in die USA. 
Der Nutzer kann seine erteilte Einwilligung in die Nutzung von Google Analytics jederzeit widerrufen (siehe unter Punkt „Consent Management Platform“)

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abgerufen werden.
Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist im Falle der Erteilung der Einwilligung durch den Nutzer Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO.

1.7 Profiling

Der Anbieter verarbeitet die Daten des Nutzers teilweise automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Das Profiling erfolgt zu den Zwecken, eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich der Markt-und Meinungsforschung sowie eine bedarfsgerechte Gestaltung der Website zu ermöglichen, soweit der Nutzer nicht widersprochen hat.
Rechtsgrundlage für das Profiling ist die Einwilligung des Nutzers gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO..

1.8 Google Maps

(1) Auf unseren Webseiten binden wir Google Maps über Leaflet.js ein. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen.

(2) Durch den Besuch unserer Webseite erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Onlinenagebote aufgerufen haben. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung von Nutzerprofile bei Google zu. Wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

(3) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters (https://github.com/Leaflet/Leaflet). Informationen zu Ihren Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre bei Google: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Google Maps ist ein Dienst , der von der Fa. Google Ireland Limited, Zustellungsbevollmächtigt im Sinne von § 92 MStV sowie von § 21 Abs. 2 JMStV: Google Germany GmbH, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg, Deutschland, (nachfolgend „Google“), angeboten wird

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung der Funktionen und Angebote 

Bei Nutzung der spezifischen Funktionen und Angebote gelten zusätzlich zu den vorstehend wiedergegebenen Informationen die folgenden spezifischen Informationen:

2.1 Registrierung des Nutzers und Anlegen eines Kontos

(1) Der Nutzer kann sich unter Angabe seiner personenbezogenen Daten auf der Website registrieren und ein persönliches Konto anlegen. Mit der Registrierung kann der Nutzer u.a. folgende Services nutzen:

  • Lebenslauf erstellen oder hochladen
  • direkt bewerben
  • Jobs per E-Mail Alert und E-Mail-Benachrichtigungen verwalten
  • Jobs merken

Der Nutzer kann die Services über die Funktion „Mein Dashboard“ verwalten. Die personenbezogenen Daten, die der Nutzer dabei an den Anbieter übermittelt, ergeben sich aus dem Registrierungs-Formular auf der Website. Die hierbei an den Anbieter übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Registrierung erhoben und gespeichert (Bestandsdaten). Für eine erfolgreiche Registrierung sind nur die Pflichtangaben erforderlich. Pflichtangaben sind:

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Ort
  • Passwort

Zweck der Verwendung der Bestandsdaten ist es, das Vertragsverhältnis über die Nutzung des Kontos zu begründen, inhaltlich auszugestalten, zu ändern oder zu beenden, die vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen, das Login des Nutzers zu ermöglichen, sowie die Ermöglichung einer Kontaktierung des Nutzers, sofern von ihm gewünscht oder im Rahmen des Vertragsverhältnisses erforderlich oder gesetzlich gestattet.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO, denn die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Kunden bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage des Kunden erfolgen.

2.2 Jobs per E-Mail Alert und E-Mail-Benachrichtigung

(1) Der Nutzer hat die Möglichkeit, mit seiner Einwilligung die Jobs per E-Mail Alert-Funktion zu nutzen. Hierbei benachrichtigt der Anbieter den Nutzer automatisch per E-Mail, wenn eine neue Stelle annonciert ist. Der Nutzer kann hierzu Kategorien und Suchfilter auswählen. Der Jobs per E-Mail Alert kann durch Angabe der E-Mail-Adresse in der hierfür vorgesehenen Maske angefragt werden. Der Anbieter sendet dem Nutzer sodann eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse. Die zugesandte E-Mail enthält einen Link, durch dessen Anklicken der Jobs per E-Mail Alert aktiviert wird.

Sofern sich der Nutzer registriert und ein Konto angelegt hat, kann der Jobs per E-Mail Alert auch über das Konto aktiviert, konfiguriert und deaktiviert werden.
Der Versand der E-Mails erfolgt über unseren Auftragsverarbeiter Mandrill (https://mailchimp.com/legal/privacy/)

(2) Für die Anmeldung zum Jobs per E-Mail Alert wird das sog. Double-Opt-In-Verfahren verwendet. Das heißt, dass der Anbieter dem Nutzer nach seiner Anmeldung zum Abonnement des Jobs per E-Mail Alert eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse sendet, in welcher er um Bestätigung gebeten wird, dass er den Bezug der E-Mail-Benachrichtigungen wünscht. Wird die Anmeldung zum Bezug der E-Mail-Benachrichtigungen nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigt, werden die Informationen des Nutzers gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichert der Anbieter jeweils die eingesetzte IP-Adresse und die Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, die Anmeldung des Nutzers zum Abonnement des Jobs per E-Mail Alert nachweisen und gegebenenfalls einen möglichen Missbrauch seiner personenbezogenen Daten aufklären zu können.

(3) Pflichtangabe für das Abonnement des Jobs per E-Mail Alert und der betreffenden E-Mail-Benachrichtigungen ist allein die E-Mail-Adresse des Nutzers. Nach der Bestätigung durch den Nutzer speichert der Anbieter dessen E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung der E-Mail-Benachrichtigung. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO (Einwilligung) sowie Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO (Erfüllung des mit dem Nutzer bzgl. des Abonnements des Jobs per E-Mail Alerts geschlossenen Vertrags).

(4) Der Nutzer kann die Einwilligung zum Bezug des Abonnements des Jobs per E-Mail Alert und der betreffenden E-Mail-Benachrichtigungen jederzeit widerrufen und den Jobs per E-Mail Alert abbestellen. Der Widerruf kann durch Klick auf den in jeder Benachrichtigungs-E-Mail bereitgestellten Link oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklärt werden. Alternativ kann der Widerrauf auch ausgeübt und der Jobs per E-Mail Alert abbestellt werden, indem der Kunde in seinem Konto die entsprechende Option wählt.

2.3 Bewerberservice & Bewerbungsformular

(1) Bewerberservice: Der Nutzer hat die Möglichkeit, unter der Rubrik „Bewerberservice“ online einen Lebenslauf für Bewerbungen zu erstellen. Dies setzt die Registrierung und Einrichtung eines Kontos voraus. Der Nutzer kann den Lebenslauf in seinem Konto speichern und jederzeit bearbeiten, löschen oder die betreffenden Daten exportieren. Der Nutzer hat des Weiteren die Möglichkeit, die von ihm erstellten Bewerbungsunterlagen über sein Konto an von ihm gewählte Adressaten zu versenden.
Der Anbieter speichert und verarbeitet die vom Nutzer eingegebenen Daten im Rahmen des vom Nutzer eingerichteten Kontos.

(2) Bewerbungsformular: Über den Bewerberservice hinaus hat der Nutzer bei vielen Stellenanzeigen die Möglichkeit, ohne vorherige Registrierung eine Bewerbung über unsere Website direkt zu versenden. Wenn dieser Service genutzt wird, erklärt sich der Nutzer mit Absenden der Bewerbung einverstanden, dass

  1. seine im Formular angegebenen Daten und Anhänge zum Zweck der Übersendung der Bewerbung an das ausschreibende Unternehmen von uns verarbeitet, gespeichert und an das ausschreibende Unternehmen weitergeleitet werden, bis der Nutzer diese bei uns und/oder beim ausschreibenden Unternehmen selbst veranlasst zu löschen und
  2. das ausschreibende Unternehmen den Nutzer im Rahmen des Bewerbungsprozesses kontaktieren darf.

Löschen kann der Nutzer diese Daten bei uns entweder in seinem eingerichteten Konto oder per E-Mail über unser Kontaktformular. (/contact)
Die Nutzung des Bewerberservices und des Bewerbungsformulars begründet keinen Anspruch auf Rückmeldung durch den Arbeitgeber.
Der Versand der E-Mails erfolgt über unseren Auftragsverarbeiter Mailchimp (https://mailchimp.com/legal/privacy/)
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO, da diese für die Erfüllung eines mit dem Nutzer bzgl. des Bewerberservices geschlossenen Vertrags erforderlich ist.

2.4 Anzeigen-Bestellung

(1) Der Nutzer hat die Möglichkeit, online Anzeigen zu bestellen. Hier durchläuft der Nutzer den Bestellprozess in drei Phasen: Zunächst kann er in der hierfür vorgesehenen Maske die Gestaltung der Anzeige wählen. Sodann gibt er in einer weiteren Maske die Kundendaten ein; hierzu zählen insbesondere Name und Anschrift des Bestellers sowie Informationen zum Zahlungsverkehr. Im letzten Schritt schließt der Kunde den Auftrag ab. Der Anbieter erhebt und verarbeitet in diesem Zusammenhang die vom Kunden mitgeteilten Informationen und personenbezogenen Daten zu dem Zweck, den Vertrag über die Schaltung der Anzeige zu schließen und diesen durchzuführen.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO, da diese für die Erfüllung eines mit dem Nutzer bzgl. der Schaltung von Anzeigen geschlossenen Vertrags erforderlich ist.

3. Empfänger personenbezogener Daten

(1) Innerhalb des Unternehmens des Anbieters erhalten nur diejenigen Abteilungen bzw. Mitarbeiter Zugang zu den Daten des Nutzers, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten des Anbieters oder zum Zweck der Wahrnehmung der berechtigten Interessen des Anbieters benötigen.

(2) Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten des Nutzers an Dritte erfolgt ausschließlich (a) im Rahmen der Vertragsabwicklung, oder (b) zu Zwecken der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, nach denen der Anbieter zur Auskunft, zur Meldung oder zur Weitergabe von Daten verpflichtet ist, oder (c) wenn die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt, oder (d) wenn externe Leistungserbringer die Daten im Auftrag des Anbieters oder im Wege der Funktionsübernahme verarbeiten, oder (e) aufgrund des berechtigten Interesses des Anbieters oder des berechtigten Interesses des Dritten oder (f) wenn der Nutzer eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte erteilt hat.

4. Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation kann erfolgen. In diesen Fällen werden die Daten pseudonymisiert übertragen. Zudem ist die Übertragung durch geeignete Garantien abgesichert.

5. Dauer der Speicherung und Löschung personenbezogener Daten

Der Anbieter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten des Nutzers für die Dauer der zwischen dem Nutzer und dem Anbieter bestehenden Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein.
Darüber hinaus verarbeitet und speichert der Anbieter die personenbezogenen Daten, sofern dies aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten erforderlich ist. Solche Pflichten ergeben sich u.a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus. Des Weiteren können sonstige gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre; in bestimmten Fällen können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.
Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese nach zehn Jahren gelöscht, es sei denn, deren Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung von Zwecken erforderlich, die durch ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Anbieters im Sinne von Art. 6 Absatz 1 Satz 1 lit. f DSGVO gerechtfertigt sind. Ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Anbieters liegt z.B. vor, wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist und eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.
Sofern der Nutzer ein Konto angelegt hat, kann er über die dort verfügbare Löschfunktionalität gespeicherte personenbezogene Daten selbst löschen.

6. Verpflichtung des Nutzers zur Bereitstellung personenbezogener Daten und mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Der Kunde ist verpflichtet, dem Anbieter personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn er ein Konto anlegen oder wenn er die Funktionen des Jobs per E-Mail Alert, des Bewerberservice oder der Anzeigenbestellung nutzen möchte. Im Falle einer Nichtbereitstellung kann die Funktion nicht oder nur in beschränktem Umfang genutzt werden.

7. Keine automatisierte Entscheidungsfindung 

Der Anbieter nimmt keine automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne von Art. 22 Abs. 1 DS-GVO vor, die dem Nutzer gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder ihn in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

III. Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

1. Widerspruchsrecht aufgrund der besonderen Situation

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e (öffentliche Sicherheit) oder f (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Anbieter verarbeitet bei Einlegung des Widerspruchs die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2. Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Falls der Anbieter personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

3. Adressat des Widerspruchs

Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an folgende E-Mail-Adresse: datenschutz@madsack.de

Stand: Mai 2021